Hannah Köpf

Hannah Köpf

Americana, Folk, Southern Country und Jazz sind das natürliche Habitat der Singer-Songwriterin Hannah Köpf. Mit klarer Stimme, ausdrucksstarken Texten und außergewöhnlicher musikalischer Sensibilität fasst sie persönliche Einsichten, Erfahrungen und Emotionen in intime und gleichermaßen kraftvolle Songs, die das Zeug zum Klassiker haben.

Im Zentrum ihrer künstlerischen Arbeit steht seit über einem Jahrzehnt die eigene Band. 2010 legten Hannah Köpf & Band ihr erstes Album Stories Untold vor, das ebenso wie die folgenden Veröffentlichungen Flying Free und Lonely Dancer von der Fachwelt enthusiastisch aufgenommen und hoch gelobt wurde. Immer wieder werden Hannah Köpfs musikalische Qualitäten von der Musikkritik mit den Größten des Faches wie Joan Baez, Joni Mitchell, Emmylou Harris, Paul Simon oder Norah Jones verglichen. Mit Cinnamon legte 2019 Hannah Köpf ein weiteres Meisterstück vor – wie die Vorgänger komponiert und produziert in enger Zusammenarbeit mit ihrem Partner Tim Dudek, der auch als Drummer der Band agiert.

Hannah Köpf & Band spielen in renommierten Clubs wie A-Trane Berlin, Unterfahrt München oder Stadtgarten Köln ebenso wie auf bedeutenden Festivals, darunter das Rheingau Musik Festival, Jazzfestival Elmau, die Hildener Jazztage u.v.a. Ihre Konzerte wurden vom WDR und BR mitgeschnitten.

Doch nicht nur Solo, auch im Ensemble zeigt Hannah Köpf ihre Stärken. Als Sängerin engagiert sie sich im VokalOrchester NRW, einem Kollektiv herausragender Vokal-Solist:innen, das sich unkonventionellen A cappella-Improvisationen widmet. Auf Konzert-Tourneen (u.a. Jazz-Festival Moers) und mit der Uraufführung von Markus Stockhausens Ein neuer Atem und als Begleitchor der Band Efterklang (DK) konnte das Ensemble in den vergangenen Jahren besondere Glanzpunkte setzen.

Ihre vielfältigen Erfahrungen und Kompetenzen als Sängerin, Frontfrau und Songwriterin gibt Hannah Köpf an der Musikhochschule Mainz, der Hochschule für Musik und Tanz Köln und am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück an junge Talente weiter.

Lebenslauf:

Schon mit vierzehn schrieb Hannah Köpf ihre ersten Songs – auf Englisch. Sie erhielt klassischen und Jazz-Gesangsunterricht, lernte Gitarre und Klavier. Die Liebe zur Musik und zur englischen Sprache bündelte sie in einem (mit dem ersten Staatsexamen abgeschlossenen) Lehramtsstudium in Köln. Den Weg zur professionellen Musikerin ebnete das Bachelor-Gesangsstudium am Conservatorium van Amsterdam 2001 bis 2005. Seitdem sammelte sie wichtige Erfahrungen als Solistin und Backgroundsängerin internationaler Bands wie Beady Belle, Benny Sings, Efterklang, Claudia Faniello (ESC 2017 Kiev) und als Studiosängerin bei Radio- und TV-Programmen (u.a. ZDF, Radio 2/NL, MDR Figaro, Radio Bremen, Deutschlandradio Kultur u.a.). Ihrer pädagogischen Arbeit liegen fundierte Ausbildungen in Methoden wie Ward, EVTS (nach Joe Estill), Lichtenberg und CVT (Complete Vocal Technique nach Cathrine Sadolin) zugrunde.

Pressestimmen:

"Es gibt Tage, an denen möchte man nur die perfekte Musik hören. Musik also, die etwas hat von vielem, vielleicht etwas von der fedrigen Leichtigkeit einer Joni Mitchell, von der einschmeichelnden Wärme einer Norah Jones, ein bisschen was von der Intelligenz eines Paul Simon. Und dann hört man Hannah Köpf und sagt „Ooh!“

WELT AM SONNTAG

"Wahrlich eine deutsche Joni Mitchell."

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

„Was auch immer Hannah Köpf für ein musikalisches Bild malt, es leuchtet in hellen Farben: von innen heraus strahlend und überraschend klar.“

FINANCIAL TIMES

Links: